UDO – Kurzarbeit beantragen. Einfach. Schnell.

UDO – Kurzarbeit beantragen.
Einfach. Schnell.

Du bist durch die CORONA-Krise mit deinem Unternehmen unverschuldet in Schieflage geraten? Du möchtest durch Kurzarbeit Kosten sparen? Das Kurzarbeitergeld (Kug) der Bundesagentur für Arbeit kann dir dabei helfen. Der Weg zur Bewilligung von Kurzarbeitergeld war bisher kompliziert. Doch das muss nicht so sein! UDO begleitet dich durch den gesamten Prozess:

Grundlagen verstehen

Was ist Kurzarbeit? Welche Bedinungen müssen erfüllt sein, um Kurzarbeitergeld zu erhalten? Ich gebe einen Überblick und erkläre es dir!

Anzeige von Kurzarbeit (Kug 101)

Ich stelle dir ein paar Fragen und fülle mithilfe deiner Antworten das Formular 101 für die Bundesagentur für Arbeit für dich aus.

Monatlicher Antrag (Kug 107)

Ich stelle dir ein paar Fragen und fülle mithilfe deiner Antworten das Formular 107 für die Bundesagentur für Arbeit für dich aus.

Welche Idee steckt hinter Kurzarbeitergeld?

Die Begriffe "Kurzarbeit" und "Kurzarbeitergeld" werden oft missverständlich genutzt.

  • In schwierigen Situationen kannst du mit deinen Mitarbeitern Kurzarbeit vereinbaren, um Kündigungen zu vermeiden.
  • Deine Mitarbeiter(*) arbeiten dann vorübergehend weniger bis gar nicht. Hierdurch sparst du Lohnkosten, jedoch erhalten deine Mitarbeiter auch weniger Gehalt.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen gleicht die Bundesagentur für Arbeit einen Teil des Lohnausfalls deiner Mitarbeiter aus. Dieser Zuschuss heißt Kurzarbeitergeld.

*) Aus Gründen der Lesbarkeit wird auf dieser Internetseite die männliche Form verwendet; sie ist jedoch in allen Fällen jeweils geschlechtsneutral gemeint (w/m/d).

Was sind die Voraussetzungen für Kurzarbeitergeld?

Deine Mitarbeiter können Kurzarbeitergeld bekommen, wenn…

  • …du mindestens einen sozialversicherungspflichten Mitarbeiter hast;
  • …du entschieden hast, dass mindestens 10% deiner Mitarbeiter weniger arbeiten sollen als üblich;
  • …die betroffenen Mitarbeiter nun mehr als 10% Lohnausfall haben;
  • …der Auslöser deiner Entscheidung ein wirtschaftlicher Grund (z.B. verschobene oder ausbleibende Kundenaufträge) oder ein unabwendbares Ereignis (z.B. eine behördlich angeordnete Maßnahme zur Eindämmung der Corona-Pandemie) ist;
  • …die Arbeitsreduktion vorübergehend ist;
  • …die Arbeitsreduktion nicht vermeidbar ist – auch nicht durch:
    • Abbau des Resturlaubs aus dem Vorjahr,
    • Abbau von Überstunden,
    • Auflösung von Arbeitszeitkonten,
    • Arbeit in anderen Positionen im Unternehmen.

Was bedeutet Kurzarbeit für meine Mitarbeiter?

Mitarbeiter arbeiten bei Kurzarbeit weniger – und erhalten deshalb auch weniger Gehalt. Die Bundesagentur für Arbeit erstattet diesen Gehaltsausfall teilweise.

  • In welchem Umfang deine Mitarbeiter weniger arbeiten, entscheidest du! Es ist sogar möglich, dass sie vorübergehend gar nicht arbeiten.
  • Die Bundesagentur für Arbeit zahlt deinen Mitarbeitern 60 Prozent der Nettoeinbußen. Hat der Mitarbeiter Kinder, zahlt sie sogar 67 Prozent.
  • Deine Mitarbeiter müssen sich um nichts kümmern. Du bist verpflichtet, alles abzuwickeln.

Wie lange kann ich Kurzarbeitergeld bekommen?

Damit deine Mitarbeiter Kurzarbeitergeld erhalten können, musst du der Bundesagentur für Arbeit anzeigen, dass du Kurzarbeit angeordnet hast.

  • Du kannst Kurzarbeitergeld ab dem Monat des Eingangs der Anzeige bei der Agentur für Arbeit und für bis zu 12 Monate erhalten.
  • Verbessert sich deine Geschäftssituation vorübergehend, kannst du Kurzarbeit für bis zu drei Monate aussetzen und später fortführen, ohne einen neuen Antrag stellen zu müssen.
  • Konntest du länger als drei Monate auf Kurzarbeit verzichten, musst du es bei erneutem Bedarf auch neu beantragen.

Wer kann Kurzarbeitergeld erhalten?

Das Kurzarbeitergeld ist eine Leistung der Arbeitslosenversicherung. Kurzarbeitergeld können fast alle sozialversicherungspflichtig beschäftigten Personen erhalten. Beachte aber folgende Spezialfälle:

  • Das Kurzarbeitergeld für Leiharbeiter wird über den Verleiher abgewickelt.
  • Geringfügig beschäftigte Mitarbeiter (Minijob / 450€-Job) haben keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld.
  • Auszubildende können Kurzarbeitergeld erhalten, allerdings haben Sie zunächst Anspruch auf eine 6-Wöchige Gehaltsfortzahlung des Arbeitgebers, sobald Kurzarbeit angeordnet wird. Nähere Details dazu finden sich im Berufsbildungsgesetz.

So läuft Kurzarbeit ab!

Schritt 1
Vereinbare Kurzarbeit mit deinen Mitarbeitern. In manchen Fällen ist dies schon direkt im Arbeitsvertrag geschehen. Ansonsten kann man es auch nachträglich vereinbaren. Wenn es einen Betriebsrat gibt, dann brauchst du eine Betriebsvereinbarung.

Schritt 2Hier hilft UDO
Zeige der Arbeitsagentur an, dass deine Mitarbeiter Arbeits- und Lohnausfall haben und Kurzarbeitergeld erhalten möchten. Im Normalfall erhältst du innerhalb weniger Tage die Rückmeldung, ob du mit der Zahlung von Kurzabeitergeld rechnen kannst.
Kug 101 jetzt mit UDO ausfüllen

Schritt 3
Lass deine Mitarbeiter ganz normal arbeiten, aber mit reduzierten Stunden. Dokumentiere alle geleisteten Arbeits-, Ausfall- und Fehlzeiten genau.

Schritt 4
Mit der nächsten Abrechnung zahlst du deinen Mitarbeitern das reduzierte Gehalt aus und überweist ihnen das Kurzarbeitergeld gleich mit!

Schritt 5Hier hilft UDO
Damit die Bundesagentur für Arbeit dir dies erstatten kann, musst du einen schriftlichen Antrag stellen, den du am Besten von deinem Steuerberater ausfüllen und versenden lässt.
Kug 107 jetzt mit UDO ausfüllen

Diese Seite verwendet Cookies.